Messe Torhaus

Das „Torhaus“ ist nicht nur weit sichtbar das Wahrzeichen der Messe Frankfurt, es ist auch Dreh- und Angelpunkt des Messebetriebes. In dem markanten Gebäude, das seinerzeit von Professor Ungers entworfen und zwischenzeitlich durch die Sockelbauten erweitert wurde, befinden sich die Räume der Geschäftsleitung mit repräsentativen Konferenz- und Besprechungsräumen sowie weitere Büroräume.

 

In dem Sockelbauwerk sind die Bereiche der Messeverwaltung, der Ausstellerbetreuung, Servicebereiche mit Einkaufsläden, Kindergarten, Kirche, Radiostation und der zentrale Eingang zur S-Bahn-Station Messe untergebracht.

 

Auf Grund neuer brandschutztechnischer Auflagen war eine Überarbeitung der Flucht- und Rettungswege der Erschließungskerne sowie die Rauchfreihaltung dieser Bereiche dringend erforderlich.

 

In Verbindung mit diesen Maßnahmen wurden die Büroflächen und der komplette Innenausbau nach den Vorgaben des Architekturbüros hhp ObjektPlan GmbH, Ffm., in Organisation und Infrastruktur entsprechend den Messe-Anforderungen und einer zeitgemäßen Nutzung neu gestaltet.

 

Die Büroebene der Geschäftsleitung sowie der angegliederte Bewirtungsbereich (Ascoliclub) erhielten eine Modernisierung in gehobener Innenausstattung.

 


Leistungen WPV

  • Komplette Projektsteuerung gem. AHO Leistungsphase 1 - 5
  • Termin-, Kosten- und Qualitätskontrolle
  • Planungskoordination
  • Umzugsplanung und Umzugslogistik

 


Besonderheiten

  • Ausführung aller Arbeiten im Bestand unter Aufrechterhaltung des laufenden Messebetriebes, bei weiterer Nutzung der Service- und Verwaltungsbereiche.